Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_133057.jpg


20160115_142322.jpg


20090709_043356.jpg


20190307_104619.jpg


Feuerwehr Bahlburg zog Bilanz - Freude aufs neue Feuerwehrhaus

Das neue Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Bahlburg soll im April dieses Jahres fertig werden. Das gab Ortsbrandmeister Cord-Hermann Albers auf der Jahreshauptversammlung der Wehr, die jetzt im Dörbshaus stattfand, bekannt.

Zuvor gab er einen kleinen zeitlichen Ablauf von den ersten Planungen im Jahre 2016 bis zum heutigen Stand. Auch mit dem Mitgliederbestand seiner Wehr zeigte sich Albers zufrieden.

Insgesamt gehören zur Bahlburger Wehr 36 Aktive, zehn Alterskameraden und 113 Fördernde. Im vergangenen Jahr mussten zehn Einsätze bewältigt werden, gab der Ortsbrandmeister bekannt. Die Einsätze teilen sich in zwei Brand und acht Hilfeleistungen auf.

Besonders erwähnte er hierbei drei schwere Verkehrsunfälle mit Verletzten, sowie eine Personensuche im Nachbarort Vierhöfen. Außerdem wurde der Faslamsumzug in Pattensen abgesichert und der Laternenumzug im Ort begleitet.

Neben den Einsätzen wurden fünf Übungen der Wehr, sowie sechs Dienstversammlungen durchgeführt. Bei den Übungen stand der Umgang mit dem technischen Gerät im Vordergrund, während bei den Versammlungen in den Wintermonaten theoretischer Unterricht zu den verschiedensten Feuerwehrthemen ausgerichtet wurde.

Acht Feuerwehrleute nahmen an weiterführenden Lehrgängen auf Landes- und Kreisebene teil. Die Wehr richtete das Osterfeuer, den Preisskat und einen Kameradschaftsabend aus. Zusätzlich wurden Veranstaltungen im Ort unterstützt. Am Ende seines Berichtes dankte Albers allen, die ihn im vergangenen Jahr unterstützt haben.

Der Jugendwart der Wehr konnte für das Jahr 2018 einen umfangreichen Bericht vorlegen. So nahmen die Nachwuchsfeuerwehrleute mit Erfolg an fünf Wettbewerben, sowie dem Kreiszeltlager in Vahrendorf teil. Von den 15 Mitgliedern starken Bahlburger Jugendwehr konnte ein Ju-gendfeuerwehrmitglied im Zeltlager die Prüfung zur Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erfolgreich ablegen.

Ferner kamen bei den Diensten 78 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, 54 Stunden allgemeine Jugendarbeit und acht Tage für Fahrten und Zeltlager zusammen. Hinzu kommen noch 230 Stunden für die Vor- und Nachbereitung von Diensten für die Jugendwarte nebst Betreuer. Der Gruppenführer der Wettbewerbsgruppe berichtete, dass diese an zwei Wettbewerben teilnahmen. Ziel sei es, so der Gruppenführer in diesem Jahr erfolgreich an dem Kreisleistungsvergleich teil zu nehmen.

Die elf Atemschutzgeräteträger der Wehr kamen zu zahlreichen Übungen zusammen. Höhepunkt war jedoch eine spezielle Übung im November 2018 zusammen mit den Atemschutzgeräteträgern der Pattensener Wehr auf dem Rangierbahnhof in Maschen.

Im Bereich Funk konnte der Funkwart von fünf Funkübungen und einer Stadtfunkübung berichten. Bei der anschließenden Wahl wurde zum neuen Funkwart Fabian Junge gewählt, er löst damit Stefan Johansen ab, der dieses Amt 18 Jahre innehatte.

Als kleines Dankeschön für die lange Zeit erhielt Johansen von Ortsbrandmeister Albers ein Präsent. Abschnittsleiter Torsten Lorenzen dankte der Wehr für die Mitarbeit in der Personalreserve der Deichverteidigung auf Kreisebene. Nach seinen Bericht von der Kreisfeuerwehr konnte er noch zwei Feuerwehrleute für langjähre Mitgliedschaft auszeichnen.

Das Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen für 25 Jahre Feuerwehr erhielt der stellvertretende Ortsbrandmeister Hendrik Junge. Das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbands für 50 Jahre Zugehörigkeit zur Wehr Bahlburg bekam Hans-Hermann Dittmer verliehen. Winsens stellvertretender Stadtbrandmeister Jens-Peter Wreide lobte die stabile Personaldecke.

Weiterhin bezeichnete er die Wehr Bahlburg, als eine kulturelle Säule im Ort. Anschließend beförderte Wreide Sandra Heitmann zur ersten Hauptfeuerwehrfrau und Sven Trampau zum ersten Hauptfeuerwehrmann.

Das Foto zeigt von links den stellvertretenden Stadtbrandmeister Jens-Peter Wreide, Sandra Heitmann, Hendrik Junge, Sven Trampau, Ortsbrandmeister Cord-Hermann Albers, Hans-Hermann Dittmer und Abschnittsleiter Elbe Torsten Lorenzen


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück