Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20090709_043356.jpg


20130108_133057.jpg


20180927_215110.jpg


20100810_155558.jpg


Etliche Arbeitsstunden für extravagantes Feuerwehrfest - Kreisfeuerwehrtag war großes Thema beim Rückblick der Blauröcke aus Stapel

Pressemitteilung vom 08.02.2019 – Jahreshauptversammlung der FFw Stapel

Stapel. Insgesamt 7.720 Stunden aller Feuerwehrleute für Organisation, Auf- und Abbau, Vor- und Nachbereitung alleine für den Kreisfeuerwehrtag wurden im vergangenen Jahr geleistet, so berichtete Ortsbrandmeister René Niederhoff am Freitag. Und in diese beeindruckende Zahl sind weder die zivilen Helfer eingerechnet, noch die Einsatz- und Ausbildungsstunden der Brandschützer, die zudem noch anstanden.

Ein sehr intensives und arbeitsreiches Jahr war es, so leitete Niederhoff seinen Tätigkeitsbericht ein. Die 34 Frauen und Männer in der Einsatzabteilung stellen nicht nur zwei Wettkampfgruppen, im vergangenen Jahr kam noch die Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtages mit einem bunt gemischten und vielfältigem Rahmenprogramm hinzu. Die Veranstaltung war wohl der Höhepunkt für alle Ortswehren der Gemeinde Amt Neuhaus, denn jeder bekam Aufgaben und packte mit an.
Neben diesem fulminanten Ereignis wurde zu Beginn des Jahres noch der Bau einer Garage und die üblichen Veranstaltungen geplant. Auch galt es für die Ehrenamtlichen, eine Hilfeleistung und acht Brandeinsätze abzuarbeiten. Neben den Gebäudebränden im Mai in Tripkau und in Wehningen im Dezember beliefen sich die restlichen Einsätze auf witterungsbedingte Traktor- und Flächenbrände.
Zum Herbst wurde dann auch die neue moderne Tragkraftspritze „Fox 4“ in Dienst gestellt.

Martin Dilk, stellvertretender Ortsbrandmeister, berichtete über eine ausgearbeitete und durchgeplante Einsatzübung. Leider meinte das Schicksal es jedoch nicht so gut, denn zum ersten Termin kam ein realer Einsatz dazwischen und beim zweiten Versuch wurde genau einen Monat zu früh alarmiert. Ausbildung wurde dennoch reichlich betrieben und Waldemar Pilipenko-Klettke nach bestandenem Truppführer- Lehrgang zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Weiterhin wurde der Oberlöschmeister Klaus Niederhoff für seine Verdienste in der Feuerwehr mit der Ehrennadel in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes Lüneburg geehrt. Die Auszeichnung vollzog Kreisbrandmeister Torsten Hensel.
Niederhoff übernimmt seit 1989 Führungsaufgaben in der Feuerwehr und ist bis heute als Gruppenführer aktiv. Er war maßgeblich am Bau des Feuerwehrhauses beteiligt.

An diesem Abend war es Zeit, einmal Danke zu sagen. Nicht nur in Form von Beförderungen und Ehrungen, sondern auch für vertrauensvolle Zusammenarbeit und dem Tragen einer schweren Last- nämlich Verantwortung in verschiedenen Positionen.
So erhielten Axel Matthies und Michael Arlt für die Organisation und Unterstützung im Förderverein ein Präsent; sowie auch Jens Matthies und Jens Brusch für ihre langjährigen Tätigkeiten als Ortsbrandmeister und Gerätewart.
Jens Matthies hatte die vergangenen 12 Jahre das Amt des Wehrführers inne, vorher war er bereits drei Jahre Stellvertreter.
Für den Nachwuchs ist auch schon gesorgt. Auf der Versammlung wurden die Feuerwehranwärter Anna Hüls, Friederike Kramer, Marvin Lausen und Luca Robert Ziemann feierlich in die Einsatzabteilung aufgenommen.
Das letzte „Dankeschön“ richtete Gemeindebrandmeister Dirk Baumann an alle Feuerwehrleute aus Stapel. „Danke, dass Ihr mir Euren Ortsbrandmeister „ausleiht“ und er mich in der Gemeindewehrführung unterstützen kann“, so Baumann.
René Niederhoff und Dirk Stöckmann aus Zeetze sind beide gleichberechtigt stellvertretende Gemeindebrandmeister.

Die Kleinsten der Feuerwehr, die Löschzwerge, zählen zur Zeit 15 Mitglieder. Sie nahmen im vergangenen Jahr am Zeltlager teil, trainierten für die Auszeichnung „Brandfloh“, den auch fünf Kinder errangen und -bestimmt zur Freude ihrer Eltern- gab es auch noch einen Dienst zur Verkehrserziehung und dem richtigen Verhalten im Straßenverkehr.
Im Sommer waren die „Stapler Löschzwerge“ sogar schon vor der Kamera zu bestaunen.
Die Mädchen und Jungen werden neben ihrem Kinderfeuerwehrwart Axel Matthies und seinem Stellvertreter Christoph Radöhl von drei Betreuerinnen unterstützt.


Folgende Lehrgänge wurden besucht
Truppmann Teil 2 Lukas Kramer
Truppführer Waldemar Pilipenko-Klettke
Gruppenführer Teil 1 + 2 Axel Matthies
Sportbootführerschein Andreas Kramer
Waldemar Pilipenko-Klettke
Grundlagen Kinderfeuerwehr Christoph Radöhl
Axel Matthies
Fortbildung Hochwasserschutz Jens Matthies
Holger Stöckmann
Fortbildung Sprechfunk André Glanz
Stefan Friedrichs
Jens Matthies
Klaus Niederhoff
Martin Dilk
Einführung in die Stabsarbeit René Niederhoff


Die Gäste an diesem Abend waren
Bürgermeisterin Grit Richter
Kreisbrandmeister Torsten Hensel
Gemeindebrandmeister Dirk Baumann
Stellv. Gemeindebrandmeister Dirk Stöckmann
Abordnungen der Feuerwehren Zeetze, Haar, Kaarßen, Neuhaus/Elbe
Abordnung der Partnerwehr Neetze
Ehrengemeindebrandmeister Henry Kruse




Bildunterschrift
Bild 1 V.l: Orts-BM René Niederhoff, Andreas Kramer, Axel Matthies, Jens Matthies,
Gem-BM Dirk Baumann, Ralf Niederhoff, Bürgermeisterin Grit Richter, Holger Stöckmann, stellv. Orts-BM Martin Dilk, Henry Kruse, KBM Torsten Hensel, André Glanz, stellv. Gem-BM Dirk Stöckmann, Stefan Friedrichs, Christoph Radöhl, Michael Arlt

Bild 2 V.l: hinten: Klaus Niederhoff, Gem-BM Dirk Baumann, Orts-BM René Niederhoff,
stellv. Orts-BM Martin Dilk, Waldemar Pilipenko-Klettke, KBM Torsten Hensel
vorne: Marvin Lausen, Luca Robert Ziemann, Anna Hüls, Friederike Kramer


Bericht: Claudia Harms (Gemeindefeuerwehrpressewartin Amt Neuhaus)
Bild: Claudia Harms (Gemeindefeuerwehrpressewartin Amt Neuhaus)



zurück