Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20180927_215110.jpg


20160115_141658.jpg


20150918_064547.jpg


20130108_132805.jpg


Feuerwehr Wustrow feiert gelungene Einweihung des neuen Feuerwehrhauses

Am vergangenen Wochenende hat die Feuerwehr Wustrow ihr neues Feuerwehrhaus eingeweiht.

Am Freitag begrüßten Ortsbrandmeister Florian Kreysel zusammen mit Horst-Jürgen Schlegel ca. 120 geladene Gäste zu einem Festakt in der Fahrzeughalle. Dazu zählten nicht nur die Kameraden, Politiker und Gastwehren, sondern auch besonders die Gäste, die uns während der Bauphase mit einer Spende unterstützt haben.

Michael Schalon berichtet, von dem steinigen Weg, die er und auch andere in den letzten Jahren gehen mussten. Begonnen hat alles 2014. Es bildeten sich Risse am alten Feuerwehrhaus, da es auf Torf gebaut wurde. Die Sicherheit konnte auf lange Sicht nicht mehr gegeben werden. Lange hat man überlegt, was man dagegen machen kann.

Letztendlich hat man sich für einen Neubau entschieden. Nach einer langen intensiven Suche nach einem passenden Grundstück hat man sich eins in der Domänenstraße ausgesucht.

Die Samtgemeinde kaufte das Grundstück und am 14.09.2017 begannen die Bauarbeiten. Bis November lief alles gut. Dann regnete es. 4 Monate konnte nicht gebaut werden, da sich sehr viel Wasser auf dem Baugrundstück gesammelt hat. Ca. 300 Stunden haben die Kameraden mit teilweise 2 Pumpen Wasser gepumpt, bis es im März 2018 endlich weiterging. Das restliche Jahr hätte es trockener nicht sein können.

Was dem schnellen Vorantreiben des Baus zu genüge getan hat. Am 14.12.2018 konnten die Kameraden dann endlich ihr neues Heim beziehen. Er ist sehr stolz auf das was geleistet wurde.

Samtgemeinde Bürgermeister Hubert Schwedland bedankte sich bei Schalon. Ein Projekt in der Größe in dem Zeitraum so gut zu bewerkstelligen ist eine große Leistung. Er überreicht ihm den Schlüssel für das Haus.

Den Worten schlossen sich Florian und Horst-Jürgen Schlegel an. Er hat das Ziel nie aus den Augen verloren. Da er viel Zeit in dieses Projekt gesteckt hat, musste auch seine Familie öfters hintenanstehen. Dies würdigten sie ihm mit mehreren Geschenken, darunter auch einen Gutschein für einen Ausflug nach Wolfsburg für die ganze Familie.
Horst-Jürgen Schlegel und Michael Schalon überreichen dem am Donnerstag vereidigten Ortsbrandmeister Florian Kreysel und seinem Stellvertreter Martin Projahn ein Schild, auf dem die Eckdaten der Erbauung verewigt wurden. Dieses hängt nun im Eingangsbereich.

Zu den Gastrednern zählten unter anderem Andrea Heilemann, die sich freut, dass die Feuerwehr so ein tolles neues Haus bekommen haben. Die Gemeinschaft der Feuerwehr ist in unserem Ort was ganz Besonderes erläuterte sie. Auch die Zusammenarbeit mit der Stadt läuft sehr gut.

Zu Wort meldete sich auch Oliver Stark von der VR Plus Altmark-Wendland eG. Er freut sich, dass sie die Wehr mit einer Crowdfunding Aktion unterstützen konnten. 4295€ sind insgesamt zusammengekommen. 2095€ kommen dabei von der VR Plus und 2200€ von den Spendern. Sie überreichten der Wehrführung einen Scheck.

Horst-Jürgen Schlegels Zeit als Ortsbrandmeister hat nun ein Ende. Insgesamt 15 Jahre hat er die Feuerwehr geleitet (1998-2010 & 2016-2019) außerdem war er von 2010-2012 Stellvertreter. 39 Jahre war er im Kommando vertreten.

Er übergibt seinem Nachfolger Florian Kreysel das Stammbuch, in dem jedes Mitglied seit der Gründung am 01.05.1877 vermerkt ist.

Am Samstag luden die Kameraden und die Jugendabteilung zu einem Tag der offenen Tür ein. Trotz des bewölkten, aber trockenen Wetter haben sehr viele den Weg dorthin gefunden. Die Zahlen von 700 verkauften Würstchen und 60 kg Pommes sprechen für sich. Auch der Kuchen wurde restlos verkauft. Vielen Dank an alle die da waren.

Pastor Kai Arne Burmester und der Posaunenchor luden am Sonntag zu einem Gottesdienst im Feuerwehrhaus ein. Mehr als 130 Besucher nahmen daran teil. Er segnete das neue Feuerwehrhaus und hofft das alle Kameraden immer heile und gesund von den Einsätzen wieder nachhause kommen. Danach gab es für die Besucher noch einen Kaffee und ein Stück Kuchen.


Bericht: FF Wustrow
Bild: FF Wustrow



zurück