Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160126_214133.jpg


20130108_132805.jpg


20130703_222424.jpg


20080725_062101.jpg


Kinderfeuerwehr Behringen legt Bäringer Brandmeister ab

Die jüngste Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Behringen ist die Kinderfeuerwehr. Bei den sogenannten Bäringer Brandmeistern werden Mädchen und Jungen im Alter von 6-12 Jahren altersgerecht an die Feuerwehr herangeführt.
Kürzlich stellten 13 Mitglieder ihr bisher erworbenes Wissen und Können in einer kleinen internen Prüfung unter Beweis. In den Bereichen erste Hilfe, Allgemein- und Feuerwehrwissen, sowie Geschicklichkeit und Schnelligkeit wurden insgesamt sechs Stationen von allen Teilnehmern absolviert. Mal mussten Bauklötze bzw. kleine Stühle in einer bestimmten Zeit so hoch bzw. so zahlreich wie möglich gestapelt werden. Mal mussten Puzzleteile über eine kleine Strecke transportiert und zusammengesetzt werden. Darüber hinaus wurde ein Pflaster geklebt und gemeinsam in der Gruppe ein Kopfverband angelegt. Schließlich wollte man beispielsweise von den Prüflingen noch wissen, welche Nummer gewählt werden muss um einen Notruf abzusetzen wenn es brennt oder wie der eigene Landkreis heißt. Mit einer so genannten Kübelspritze wurde ein vermeintlich brennendes Spielhaus gelöscht. Dabei klappten die kleinen Flammen in den Fenster um, wenn die Kinder sie mit dem Wasserstrahl trafen.
Das Betreuerteam um den Kinderfeuerwehrwart Jens Tödter hatte alle Mädchen und Jungen in den vergangenen Wochen sehr gut auf diese Aufgaben vorbereitet, sodass am Ende alle mächtig stolz ihre Urkunde und einen Button in Empfang nehmen konnten. Sie tragen nun offiziell das Abzeichen Bäringer Brandmeister. Des Weiteren dankte er seinem Team für die geleistete Arbeit und den Schiedsrichtern für Ihre Hilfe bei der Durchführung.


Bericht: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen
Bild: Amelie Wirnsberger, GPWin Bispingen



zurück