Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20080725_062101.jpg


20160115_142322.jpg


20150918_064547.jpg


20110407_022256.jpg


Neun Einsätze für die Feuerwehr Rottorf

Ortsbrandmeister zog Bilanz

gi Rottorf. Neun Einsätze musste die Freiwillige Feuerwehr Rottorf im vergangenen Jahr absolvieren. Das berichtete Ortsbrandmeister Thomas Apel auf der Jahreshauptversammlung der Wehr, die jetzt in der Sporthalle des MTV Rottorf stattfand. Dabei erinnerte er an die Unwettereinsätze im Mai und an den Großbrand bei der Lebenshilfe in Borstel. Die Einsätze teilen sich in zwei Brand- und sieben Hilfeleistungen auf. Zusätzlich wurde die Wehr zu einer Alarmübung in den Nachbarort Sangenstedt alarmiert. Auch die Ausbildung wurde weiter vorangetrieben. So nahmen neben den Ausbildungsdiensten 49 Feuerwehrleute an 14 Aus- und Fortbildungs Veranstaltungen teil. So kam die Rottorfer Wehr auf insgesamt 6625 Stunden, die bei Einsätzen, bei der Ausbildung, sowie bei Kinder- und Jugendfeuerwehr geleistet wurden. Auch mit dem Mitgliederbestand zeigte sich Apel zufrieden, derzeit gehören der Freiwilligen Feuerwehr Rottorf 57 Aktive, 30 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 25 Kinder in der Kinderfeuerwehr und 18 Alterskameraden an. Unterstützt wird die Wehr von 212 fördernden Mitgliedern. Das ergibt eine Gesamtmitgliederzahl von 342 im Jahre 2019. Fünf junge Feuerwehrleute konnten aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Abteilung übernommen werden. Auch zwei Eintritte und eine Übernahme aus der Feuerwehr Malk Göhren aus Mecklenburg Vorpommern konnte Apel in der Mitgliederbewegung verzeichnen. Auch über Veranstaltungen im Ort, die zusammen mit dem Sportverein MTV Rottorf ausgerichtet wurden, konnte der Ortsbrandmeister berichten. Mit dem Verein wurden der Fasching und das Dorffest ausgerichtet. Ein voller Erfolg war auch wieder Nachtmarsch, der bereits seit Jahrzehnten zu Tradition im Ort geworden ist. 45 Gruppen aus ganz Norddeutschland nahmen an den Marsch teil. Weiterhin wurde der Laternenumzug durch Rottorf begleitet. Auch der zum 42. Mal ausgerichtete Bunte Abend der Jugendfeuerwehr war wieder das absolute High Light im abgelaufenen Jahr. Am Schluss seines Jahresberichtes dankte Thomas Apel allen, die die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Rottorf im letzten Jahr unterstütz haben. Ein besonderer Dank ging an seinen Vorgänger Thomas Witthöft, der zu jeder Zeit mit Rat und Tat geholfen hat. Ein weiterer Dank ging an Rat- und Verwaltung der Stadt Winsen, sowie an den Stadtbrandmeister mit seinem Stellvertreter für die Unterstützung. Für die Gruppe eins berichtete Gruppenführer Olaf Kühn, das die Gruppe sich mit diversen Diensten und der Überprüfung der Löschwasserstellen sich für den Ernstfall fit gehalten hat. Die Gruppe zwei hat an 76 Tagen Ausbildungsdienst betrieben, berichtete dessen Gruppenführer Sven Koch. Schwerpunkte waren dabei der Digitalfunk und Übungen an Objekten. Auch für den Bereich Atemschutz hielt Koch den Bericht. Neben Übungen unter Atemschutz, wurden an 13 Tagen die Atemschutzgeräteträgen in der Unfallverhütung geschult, zusätzlich wurde die Leistungsprüfung in der Atemschutzstrecke des Landkreises in Hittfeld absolviert. Marcel Rehr berichtete für die Wettbewerbsgruppe, das sie an vier Leistungsvergleichen und einem Orientierungsmarsch teilgenommen hat. Für den Bereich Funk konnte Funkwartin Jana Porth berichten, dass die Wehr an drei Funkübungen und einer Stadtfunkübung teilnahm. Bei den anschließenden Wahlen wurde Mareike Brackelmann zur neuen Kassenwartin einstimmig gewählt. Bestätigt wurden in ihren Ämtern als Funkwartin Jana Porth und als ihr Stellvertreter Janeck Kröger. Winsens Bürgermeister Andre Wiese richtete seinen Dank nicht nur für die geleistete Arbeit an die aktiven Feuerwehrleute aus Rottorf, sondern besonders an die Kinder- und Jugendfeuerwehr, die eine tolle Arbeit leiste. Es sei auf die Rottorfer Feuerwehr Verlass und sie lebt die Dorfgemeinschaft, betonte Wiese. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Thorsten Lorenzen zeigte sich begeistert von den Mitgliederzahlen der Feuerwehr Rottorf. Anschließend berichtete er von der Kreisfeuerwehr. Winsens Stadtbrandmeister Uwe Ehlers war beeindruckt von den Berichten der Funktioner in der Wehr. Außerdem lobte er die gute Zusammenarbeit mit dem MTV Rottorf. Nach seinen Grußworten beförderte er zum ersten Hauptfeuerwehrmann Marcel Rehr, Feuerwehrmänner wurden Maik Eggers, Lars Koch, Marcel Prehn und Jasmo Truminski. Verabschiedet aus dem Amt als Gruppenführer wurde Sven Koch. Kocht trat 1982 in die Jugendfeuerwehr Rottorf ein. Seit 2004 war er Gruppenführer der Gruppe zwei. Als Dankeschön für seine Leistungen erhielt er ein Präsent. Sein Nachfolger wird Marcel Rehr. Ebenfalls aus dem Amt als Kassenwart wurde Ekhard Kröger mit einem Präsent vom Ortsbrandmeister verabschiedet.

Das Foto zeigt die Beförderten mit Bürgermeister Andre Wiese, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Torsten Lorenzen, Stadtbrandmeister Uwe Ehlers, Ortsbrandmeister Thomas Apel und seinem Stellvertreter Olaf Kühn


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück