Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_133057.jpg


20100810_155558.jpg


20110722_223820.jpg


20160115_141658.jpg


DLRG-Rettungseinsatz: Beinahes Ertrinken zweier Mäddchen im Inselsee Scharnebeck



Gliederung:
OG Adendorf-Scharnebeck e.V.
Einsatzart: Ertrinkungsunfall
Einsatztyp: WRD stationär
Einsatztag: Sonntag, 09.08.2020
Alarmierung: Alarmierung durch eigene Beobachtung am
Sonntag, 09.08.2020 um 16:53 Uhr
Einsatzende: 09.08.2020 um 17:45 Uhr
Einsatzort: Inselsee, Scharnebeck, eingetroffen um 16:53 Uhr
Einsatzregion: Scharnebecker Inselsee


Kurzbericht: Der Inselsee in Scharnebeck ist ein beliebtes,
überregionales Ausflugsziel. Bei hochsommerlichen
Temperaturen haben am Sonntag, 09.08.2020 ca.
2500 Personen ihre Freizeit am und im Gewässer
genossen.

Gegen 17 Uhr konnten durch die
aufmerksame Beobachtung der eingesetzten
Rettungsschwimmer zwei ca. sechs und acht Jahre
alte Mädchen vor dem Beinaheertrinken durch die
sich mit Rettungsbrettern im Wasser befindlichen
Margret Holste und Christian Sparfeldt gerettet
werden.

Beide Mädchen konnten spontan atmend
aber zyanotisch an die Eltern übergeben werden. Der
hinzugezogene Rettungsdienst transportierte eines
der beiden Mädchen in ein Krankenhaus. Insgesamt
blicken die Rettungsschwimmer der DLRG
Ortsgruppe Adendorf-Scharnebeck e.V. auf ein
Wochenende mit 112 Stunden ehrenamtlichen
Wachdienstes mit etlichen kleineren Erste Hilfe
Leistungen am Inselsee zurück. In diesem
Zusammenhang weisen die Mitglieder der DLRG
darauf hin, dass die Zufahrt zum Inselsee keine
Parkfläche ist.

Nicht umsonst ist diese als absolutes
Halteverbot gekennzeichnet- damit im Ernstfall keine
wichtige Zeit bei der Anfahrt von Rettungskräften
verloren geht. Ausreichend Parkfläche steht auf den
ausgewiesenen Flächen zur Verfügung.


Bericht: Pressestelle DLRG Nordheide
Bild: Pressestelle DLRG Nordheide



zurück