Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160126_214133.jpg


20160115_142322.jpg


20130703_222424.jpg


20130108_133057.jpg


Jugendfeuerwehr Tönhausen wird 50 Jahre

Jugendabteilung sorgt seitdem für den Nachwuchs der aktiven Wehr

gi Tönnhausen. Auf ihr 50 jähriges Bestehen kann in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Tönnhausen zurückblicken. Die Feierlichkeiten müssen aber auf Grund der Corona Pandemie leider ausfallen und sind auf einem späteren Zeitpunkt verschoben. Die Idee zur Gründung einer Jugendfeuerwehr zur Nachwuchsförderung der Wehr kam in einem Gespräch zwischen Helmut Eckhoff und dem ersten Jugendwart Horst Reimers zustande, nach dem Reimers von der Gründung der Winsener Jugendwehr im gleichen Jahr gehört hatte. Man kam zu dem Entschluss, die Sache in Angriff zu nehmen und Eckhoff trug das Anliegen dem damaligen Gemeinderat von Tönnhausen zu. Da Tönnhausen damals noch nicht zur Stadt Winsen gehörte, musste der Rat zustimmen, weil die jungen Feuerwehrleute mit Uniformen ausgerüstet werden mussten. Der Rat stimmte zu. In den Monaten August, sowie September 1970 wurde im Ort kräftige Werbung für die Jugendwehr gemacht. Als Gründungsdatum ist der 1. September 1970 festgehalten worden. Damit war die Jugendfeuerwehr damals die zehnte im Landkreis Harburg. Schon gleich nach der Gründung wurde auf dem ehemaligen Schulhof in Tönnhausen mit großer Begeisterung geübt. Im selben Monat nahmen die Nachwuchsfeuerwehrleute am ersten Wettkampf in Wittorf teil. Nur an Uniformen mangelte es noch. Da die Winsener Jugendwehr bereits über solche verfügte, wurden diese kurzerhand ausgeliehen um ein einheitliches Bild abzugeben. In den folgenden Jahren konnten die Tönnhäuser den Kreiswettkampf vier Mal für sich entscheiden. Ein ganz besonderes Erlebnis war dann das erste Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Wesel. Dieses Zeltlager war damals noch recht überschaubar mit 130 Teilnehmern. Auch im eigenen Ort war die Jugendwehr schon aktiv. So hoben sie 1972 das Osterfeuer ins Leben. 1975 wurde auf der Weihnachtsfeier der Jugendwehr vom damaligen Ortsbrandmeister Heinrich Bleecken ein Wimpel überreicht. 1979 erfolgte ein Führungswechsel bei der Jugendwehr Tönnhausen. Jugendwart wurde Heinrich Pahl, nach dem Horst Reimers zum Ortsbrandmeister gewählt wurde. Hervorzuheben ist noch das Jahr 1983. In diesem Jahr bauten die Jugendlichen unter der fachkundigen Anleitung von Ernst Wenck die Hindernis Bahn für den Bundeswettkampf der Jugendwehr selbst. 1984 fand eine Eichelsammelaktion statt, die der Winterfütterung diente. Ach an den in einem Abstand von zwei Jahren stattfindenden Zeltlägern der Jugendwehren der Stadt Winsen nahm die Jugendwehr Tönnhausen jetzt regelmäßig teil. 1985 erfolgte ein erneuter Wechsel an der Spitze der Jugendwehr. Jugendwart war jetzt Thomas Henk. Besonders hervorzuheben ist die Aktion im Ort und Umgebung für Besucher aus der ehemaligen DDR im Jahre 1989 Weihnachtspakte zu spenden, diese wurden dann an der damaligen Grenz Kontrollstelle von den jungen Tönnhäuser Feuerwehrleuten und den Aktiven an die Bürger der ehemaligen DDR verteilt. Es standen auch mal unbeliebte Dienste auf dem Plan. So musste sie zum Beispiel am Feuerwehrhaus Unkraut beseitigen, was keine große Begeisterung hervor rief. 1992 übernahm dann Sven Otto die Leitung der Jugendfeuerwehr Tönnhausen. In den Jahren 1993 und 1994 fuhr die Jugendwehr erst nach Grömitz an die Ostsee und ein Jahr später in das Zeltlager der Landesjugendfeuerwehr nach Wolfshagen in den Harz. Ebenfalls 1994 wurde in der Oberdorfstraße von den Jugendlichen ein Storchennest errichtet, welches von den Störchen gleich angenommen wurde. 1995 konnte am 1. und 2. September das 25 jährige Bestehen mit einem Festakt gefeiert werden. Im gleichen Monat fuhr die Jugendwehr nach Husum in Schleswig Holstein, um dort am Orientierungsmarsch teilzunehmen und konnte dort prompt den 1. Platz belegen. Vom 30. Juni bis zum 7. Juli richtete die Tönnhäuser Wehr das Stadt- und Gemeindezeltlager der Stadt Winsen und der Gemeinde Stelle aus. Dieses Event wurde Dank der Mitarbeit aller Tönnhäuser Feuerwehrleute zu einem großen Erfolg und ist vielen in Erinnerung geblieben. 2003 übernahm Nina Scharnberg das Amt der Jugendwartin von Sven Otto, dieses Amt führte sie zwölf Jahre aus. In den Herbstmonaten 2004, sowie 2005 fand am Feuerwehrhaus ein Tag der offenen Tür statt, um Einblicke nicht nur in die Arbeit der aktiven Wehr zu zeigen, sondern auch und dies im Besonderen der Jugendfeuerwehr. 2010 wurde mit einem Baseballturnier zusammen mit der Jugendwehr Winsen das 40 jährige Bestehen der Jugendwehren Tönnhausen und Winsen gefeiert. Zusätzlich gab es in Tönnhausen zum Jubiläum einen Kommersabend. Im selben Jahr wurde ein Vorläufer der heutigen Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen. 2011 wurde ein Ausflug in den Kletterwald nach Scharnebeck unternommen. Auch gab es neue Sweatshirts für ein einheitliches Auftreten bei Veranstaltungen. Bei dem Orientierungsmarsch in Fliegenberg erreichten Tönnhausens nachwuchs Feuerwehrleute den ersten Platz. Im September wurde dann die Kinderfeuerwehr Tönnhausen gegründet. Dabei leistetete die Jugendfeuerwehr tatkräftig Schützenhilfe. 2013 unternahmen die jungen Brandschützer mit der Hoopter Feuerwehr eine Bootsfahrt auf der Elbe. Und beim Stadt- und Gemeindefeuerwehrtag wurde der 3. Platz belegt. 2014 wurde der Juniorkiesel von der Stadt Winsen an die Jugendfeuerwehr verliehen. Beim Osterfeuer wurde erstmals Stockbrot für die kleinen Gäste angeboten, sowie eine Ausfahrt in den Heide Park nach Soltau unternommen. 2015 erfolgte wiederum ein Wechsel in der Führung der Jugendfeuerwehr Nina Büsselmann gab nach zwölf Jahren das Amt an Thomas Kropp ab. 2016 wurde die Rettungsleitstelle der der Berufsfeuerwehr Hamburg besucht und völlig neue Eindrücke gewonnen. Auch im Umweltschutz ist die Jugendwehr Tönnhausen mit dabei. Sie beteiligt sich jährlich an der Aktion das saubere Dorf. 2018 wurde dann Matthias Rost neuer Jugendwart und steht seitdem der Jugendfeuerwehr Tönnhausen vor. Im letzten Jahr wurde beim Osterfeuer eine Ostereiersuche angeboten und nach Anmeldung Busch fürs Osterfeuer abgeholt. Ab jetzt wird auch Sport mit in den Dienstplan mit aufgenommen. High Lights 2019 waren eine Einsatzübung am Kali-Hafen und am Kindergarten, sowie eine Übernachtung im Feuerwehrhaus. Zahlreiche aktive Feuerwehrleute kommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Tönnhausen aus der Jugendfeuerwehr. Auch der Ortsbrandmeister und der stellvertretende Stadtbrandmeister Jens-Peter Wreide kommt aus der Jugendfeuerwehr Tönnhausen. Heute hat die Nachwuchsabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Tönnhausen 14 Mitglieder.


Foto 1 zeigt die Jugendfeuerwehr Tönnhausen 1979 mit Jugendwart Heinrich Pahl und Ortsbrandmeister Horst Reimers

Foto: WA

Foto 2 zeigt die Jugendfeuerwehr Tönnhausen im Jahre 1995 mit Jugendwart Sven Otto, Betreuer Nina Büsselmann und Markus Wiese


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Siehe Text



zurück