Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160126_214133.jpg


20180927_215110.jpg


20221221_181626.jpg


20110722_223820.jpg


Feuer auf Ponyhof in Ashausen -120 Feuerwehrleute aus acht Wehren im Einsatz

Am Mittwoch gegen 11.00 Uhr wurden die Feuerwehren Ashausen, Stelle, Fliegenberg und Scharmbeck zu einer unklaren Rauchentwicklung auf einem Ponyhof in die Gartenstraße nach Ashausen alarmiert. Beim Eintreffen war eine starke Rauchentwicklung aus einem Wohn- und Wirtschaftsgebäude auf dem Gelände des Hofes festzustellen.

Daraufhin wurde von der Einsatzleitung die Drehleiter und zwei Tanklöschfahrzeuge der Winsener Feuerwehr, sowie ein Rettungswagen nachalarmiert. Es brannte im Dachbereich des mit Eternitplatten gedeckten Gebäudes. Unter Atemschutz drangen die Einsatzkräfte der Wehren durch die Wohnungen im vorderen Bereich und von der Seite in den Stallbereich zur Brandbekämpfung vor.

Von der Drehleiter wurde ein Löschangriff mit einem Monitor vorgenommen. Teile des Daches mussten aufgenommen werden, um nach versteckten Brandnestern zu suchen. Im Laufe des Einsatzes wurde die Alarmstufe auf Feuer vier erhöht und die Wehren Hoopte und Roydorf mit Atemschutzgeräteträgen alarmiert.

Auch der Abrollbehälter Atemschutz der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises war am Einsatzort. Die Wasserversorgung wurde von einem Hydranten und einem Graben, der direkt an dem Gelände des Reiterhofes vorbeiführt, sichergestellt. Da sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen im Gebäude aufhielten, gab es keine Verletzten. Auch Tiere kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.

Gegen 12.45 Uhr konnten die ersten Wehren die Einsatzstelle verlassen. Wenig später wurde von der Einsatzleitung Feuer aus gemeldet. Für die Brandwache, die sich noch über einige Stunden hinzog, verblieben noch die Feuerwehren Ashausen und Stelle am Einsatzort. Die Brandursache wird jetzt von der Polizei ermittelt, ebenso die Schadenshöhe.


Bericht: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Stadtpressewart Winsen/Luhe



zurück