Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160126_214133.jpg


20100810_155558.jpg


20110722_223820.jpg


20180927_215110.jpg


Brand an Geflügelstall in Warmse bei Meinersen (LK Gifhorn)


Gegen 03.45 Uhr am Freitagmorgen (05.08.2022) wurden die Bewohner eines landwirtschaftlichen Betriebs in Warmse durch einen lauten Knall geweckt. Ein Feuerschein war an einem Stall auf dem Hof sichtbar, in diesem befanden sich 2700 Gänse und 800 Hühner.

Sofort wurde die Feuerwehren aus Päse, Ahnsen und Meinersen alarmiert. Zwischenzeitlich hatte Mitarbeitern auf dem Hof die ersten Löschmaßnahmen eingeleitet und versuche unternommen, Tiere aus dem Stall zu retten. Durch Wasser, welches mit einem Teleskoplader mit einer Schaufel über die brennende Fassade gekippt wurde, konnte das Feuer größtenteils gelöscht werden.

Durch die starke Rauchentwicklung im inneren des Gebäudes kam für ca. 2500 Gänse die Hilfe zu spät. „Bei unserem Eintreffen war kein offener Feuerschein mehr zu erkennen, nur noch Rauch, sodass wir mit gleich den Nachlöscharbeiten beginnen konnten“, so Rainer Wolf, Einsatzleiter und Ortsbrandmeister von Päse.

Drei Trupps unter Atemschutz haben dann parallel im Gebäude die Glutnester abgelöscht. Auf Grund des Strohs im Stall kam es zu einer starken Rauchentwicklung, sodass die Kameraden aus Müden-Dieckhorst noch als Verstärkung nachalarmiert wurden. Außerdem übernahm die Feuerwehr Seershausen vor Ort die Verpflegung der Kameraden. Vom DRK-Rettungsdienst wurden vor Ort zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf eine mögliche Rauchgasvergiftung untersucht, niemand davon musste mit ins Krankenhaus.

Im Einsatz waren 63 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus der Samtgemeinde Meinersen, darunter 27 Atemschutzgeräteträger, die Besatzungen zweier Rettungswagen und eines Norarzteinsatzfahrzeug, sowie Kollegen der Polizei aus Meinersen und Gifhorn. Gegen 6:30 wurde die Einsatzstelle an die Eigentümer übergeben.


Bericht: Timm Bußmann, Pressestelle FF SG Meinersen
Bild: kein Bildmaterial

zurück