Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20090709_043356.jpg


20180927_215110.jpg


20130108_133057.jpg


20110722_223820.jpg


Illegal entsorgter Gastank sorgte für Gefahrguteinsatz im Drömling zwischen Rühen und Grafhorst (LK Gifhorn)

Am Dienstag Nachmittag wurden die Ortsfeuerwehr Rühen, der Gefahrgutzug Brome, die Polizei Brome und ein Rettungswagen des DRK zu einem nicht alltäglichen Einsatz alarmiert. Auf einer vom Landkreis Gifhorn an einen lokalen Landwirt verpachteten Wiese wurden ein alter 5000l Gastank und zahlreiche Autoreifen durch einen Passanten gemeldet.

Der alarmierte Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde des Landkreises stellte vor Ort fest, dass der augenscheinlich illegal und unsachgemäß abgeladene Gastank noch eine Restmenge Gas enthielt und unklar war, ob dieses an Schadstellen austritt.

Daraufhin eröffnete die Einsatzleitstelle in Gifhorn einen Gefahrguteinsatz für die Feuerwehr, welche mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort war. Nach Kontrolle durch die Feuerwehr Brome mit der Wärmebildkamera gemeinsam mit einer Heizungsbaufirma, welche die Anschlüsse des Tanks auf Dichtigkeit überprüfte, konnte der umgekippte Behälter vorsichtig aufgerichtet werden.

Dazu setzten Feuerwehr und ein Landwirt gemeinsam den Gastank an den Feldrand um, damit der Landkreis Gifhorn sich nun zeitnah um die fachgerechte Entsorgung des illegal entsorgten Tanks kümmern kann. Die Polizei ermittelt, die Gefahrenstelle blieb für rund 2 Stunden bis ca. 19:00 Uhr im Radius von 500 Metern gesperrt.


Bericht: Michael Gose, Kreisfeuerwehrpresse Gifhorn
Bild: Kreisfeuerwehrpresse Gifhorn



zurück