Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20160115_141658.jpg


20100810_155558.jpg


20160126_214133.jpg


20110407_022256.jpg


Ehra-Lessien - Feuerwehr und Rettungsdienst üben gemeinsam unter den wachsamen Augen der Gemeindeausbildungsleitung

Am Montag, 14.11.2022 heulten gegen 17 Uhr die Sirenen in Ehra-Lessien (Samtgemeinde Brome). Am Fischteichweg in Ehra neben der Bundesstraße 248 lag ein verunfallter PKW auf der Seite. Der Fahrer war eingeklemmt und konnte sich aufgrund seiner Verletzung nicht von selbst aus dem Wrack befreien. Auf der Rücksitzbank saß zudem ein unverletztes Kind. Bereits kurze Zeit nach Alarmierung war der stellvertretende Bromer Gemeindebrandmeister Peter Eisener vor Ort, gefolgt vom LF 16/12 aus Ehra-Lessien.

Neben der Stützpunktwehr aus Ehra-Lessien mit drei Fahrzeugen nahm auch der Rettungsdienst Haerting aus Brome mit einem RTW an der unangekündigten Übung teil. Die Unfallstelle wurde daraufhin zunächst abgesichert, ausgeleuchtet und die Rettung der Insassen (dargestellt durch zwei Puppen) konnte parallel eingeleitet werden.

Der PKW musste dabei gegen ein Umkippen und Verrutschen gesichert werden, bevor man das Fahrzeugdach mittels schwerem Gerät abnehmen konnte. Hierbei wurden die Ausbildungsinhalte aus dem "TH-Ausbildungstag vom letzten Jahr" quasi nochmals 1:1 abgefordert, teilte die anwesende Gemeindeausbildungsleitung mit.

Um auch den am Fahrzeug bereitstehenden Brandschutzposten aus der Reserve zu locken, hatte Übungsinitiator Tobias Terbrüggen eigens einen Brandsimulator besorgt.
Dieser entfachte plötzlich eine große Flamme, die parallel zur Arbeit mit dem hydraulischen Rettungseinsatz durch die Einsatzkräfte abgelöscht werden musste.

Die Beobachter der realistische Übung waren Isabella Terbrüggen und Christian Heins (beide Gemeindeausbildungsleiter der Samtgemeinde Brome).

Nach der Alarmübung fand die Feedbackrunde im Feuerwehrhaus Ehra statt. Hier wurde insbesondere die gute und strukturierte Zusammenarbeit gelobt. Kleinere Optimierungen werden in den kommenden Ausbildungsdiensten weiter vertieft. Des Weiteren konnte die Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr gestärkt werden. Darüber hinaus zeigten die Rettungsdienstler, wie die verschiedenen Tragen vorgenommen bzw. bedient werden.

Dies hilft bei zukünftigen Einsätzen, dass die Feuerwehr den Rettungsdienst, z.B. bei Tragehilfen und Rettungsmaßnahmen, noch besser unterstützen kann. Die Feuerwehr bedankte sich abschließend beim Rettungsdienst Haerting aus Brome für das Erlernte.


Bericht: Michael Gose, Kreisfeuerwehrpresse Gifhorn
Bild: Michael Gose, Kreisfeuerwehrpresse Gifhorn



zurück