Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20221221_181626.jpg


20110722_223820.jpg


20160115_141658.jpg


20101221_132028.jpg


Freiwillige Feuerwehr Roydorf - Steigerung der Einsatzzahlen im Jahre 2022

Über gestiegene Einsatzzahlen im vergangenen Jahr berichtete Ortsbrandmeister Heinz Stein auf der Jahreshauptversammlung der Wehr Roydorf, die jetzt im Feuerwehrhaus stattfand. Insgesamt mussten so Stein 41 Einsätze bewältigt werden. Im Jahre 2021 waren es nur 15. Die Einsätze im letzten Jahr teilen sich in zehn Brand, 23 Hilfeleistungen und acht Fehlalarme auf.

Besonders erwähnte der Ortsbrandmeister einen Großbrand in Ashausen, mehrere Vegetationsbrände, einen Einsatz des Gewässerschutzzuges auf Kreisebene und die Unterstützung bei der Evakuierung eines Zuges. Weiterhin konnte er über eine seht stabile Personaldecke berichten. Derzeit besteht die Freiwillige Feuerwehr Roydorf aus 41 aktiven Mitgliedern in der Einsatzabteilung, 16 Alterskameraden, 22 Nachwuchsfeuerwehrleuten in der Jugendfeuerwehr, 27 Kinder in der Kinderfeuerwehr mit zwei zusätzlichen Betreuern. Unterstützt wird die Wehr von 111 fördernden Mitgliedern. Mit diesen Mitgliederzahlen kann man sehr zufrieden sein, resümierte Heinz Stein.

Ab dem Frühjahr konnte dann auch wieder nach der Pandemie mit dem normalen Ausbildungsdienst begonnen werden. 2022 wurden 32 Dienste durchgeführt. Hier drin sind die Hydrantenkontrolle, Geräte- und Bootsdienste, sowie Objektbegehungen mit enthalten. Zusätzlich kommen noch vier Einsatzübungen, drei Funkübungen, eine Übung im Fachzug Gewässerschutz auf Kreisebene, Gruppenführerbesprechungen und zwei Versammlungen hinzu. 24 Feuerwehrleute besuchten weiterführende Lehrgänge auf Stadtebene, der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises, sowie dem Niedersächsischen Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz in Celle.

Zwei Mitglieder der Wehr machten die Ausbildung für den Bootsführerschein. Neben den Diensten wurde von der Roydorfer Wehr das beliebte Osterfeuer ausgerichtet, das Pfingstbaumpflanzen durchgeführt und die Partnerfeuerwehr in Liensfeld in Ostholstein wurde besucht. Weiterhin wurde der Bezirksentscheid der Jugendfeuerwehr in Winsen mit unterstützt und das Kreiskinderfeuerwehr Zeltlager fand in Roydorf am Feuerwehrhaus statt. Großgeschrieben wurde auch die Brandschutzerziehung. Zu Besuch hatte die Wehr zwei Kindergartengruppen und eine Schulklasse. Im Mai wurde zur Mitgliederwerbung mit Erfolg ein Schnuppertag für die Roydorfer Bürger ausgerichtet. Am Ende seines Berichtes dankte Heinz Stein dem Rat- und der Verwaltung der Stadt Winsen für die bereitgestellten Mittel, dem Stadtbrandmeister Uwe Ehlers mit seinem Stellvertreter Jens Peter Wreide für die gute Zusammenarbeit und den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Roydorf für die geleistete Arbeit im letzten Jahr.

Beeindruckend fiel auch der Bericht der Jugendwartin Sandra Tödter aus. Die neun Mädchen und 13 Jungen starke Jugendabteilung haben 93 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, sowie 29 Stunden mit allgemeiner Jugendarbeit beschäftigt. Besonders stolz ist Tödter auf die Erfolge bei den Wettbewerben. Ziel war es, so die Jugendwartin, die Qualifikation für den Bezirksentscheid der Jugendwehren in Winsen. Dieses Ziel wurde erreicht. Dort belegten die Roydorfer Nachwuchsfeuerwehrleute den 18. Platz von 47 Gruppen. Zwei Jugendliche legten erfolgreich die Prüfung für die Jugendflamme 1 ab, weitere zwei konnten die Jugendflamme 2 erringen.

Sechs Jugendliche konnten erfolgreich die Prüfung zur Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ablegen. Auch bei weiteren Wettbewerben und Orientierungsmärschen waren die Roydorfer erfolgreich. Zum Schluss ihres Berichtes sprach Sandra Tödter allen einen Dank aus, die die Jugendarbeit unterstützt haben. Auch die Kinderfeuerwehr kann auf ein aktives Jahr zurückblicken. Die acht Mädchen und 19 Jungen trafen sich zwei Mal im Monat zum Dienst. Insgesamt hat sich die Kinderwehr zu 20 Diensten getroffen, in denen zwei Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, sowie 21 Stunden allgemeine Jugendarbeit durchgeführt worden sind.

Ein besonderes High Light war der Kreiskinderfeuerwehrzeltlager in Roydorf. Dort nahmen an einem Wochenende 70 Kinder aus fünf Kinderfeuerwehren teil. An fünf junge Feuerwehrleute wurde der Brandfloh verliehen. Für das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Roydorf berichtete dessen Leiter Hans-Heinrich Rüschmeyer, das die Mitgliederzahl in diesem Jahr auf 21 gestiegen ist. Ferner wurden 31 Übungsabende und 12 Auftritte absolviert. Weiterhin freute sich Rüschmeyer auf weitere Auftritte in diesem Jahr.

Der Abschnittsleiter Elbe, Torsten Lorenzen, bedankte sich im Namen der Kreisfeuerwehr für die Mitarbeit im Fachzug Gewässerschutz, sowie für die Ausrichtung des Kinderfeuerwehr Zeltlagers. Ferner sprach er die Lehrgangssituation an dem Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz an. Im Anschluss konnte er mit dem Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen für 40 jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr Karsten Maack und für 25 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Simon Prestin und Mario Fleischer auszeichnen.

Stadtbrandmeister Uwe Ehlers bestätigte der Roydorfer Wehr eine solide Personalbasis bei allen Abteilungen der Wehr. Vor allem lobte Ehlers die Erfolge der Jugendfeuerwehr. Der Stadtbrandmeister beförderte zum Hauptlöschmeister Nico Lemke, zur Hauptfeuerwehrfrau Kimberly Ostermann und zu Feu-erwehrfrauen Lia Neumann und Joalina Stein.


Bericht: Burkhard Giese Pressesprecher Winsen/Luhe
Bild: Burkhard Giese Pressesprecher Winsen/Luhe



zurück