Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20090709_043356.jpg


20150918_064547.jpg


20130703_222424.jpg


20221221_181626.jpg


Jahreshauptversammlung der FF Garlstorf - turbulentes Jahr liegt hinter den Brandschützern

„Ein turbulentes Jahr liegt hinter uns!“. Mit diesen Worten kommentierte Ortsbrandmeister Norbert Petersen in seinem Bericht während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Garlstorf das vergangene Jahr. Er sei stolz auf die Mitglieder der Wehr, die alle Herausforderungen bravourös gemeistert und den nötigen Umbau in der Führung mitgetragen haben.
Insbesondere die Einsätze hatten es im letzten Jahr in sich. Zwar sei die Gesamtzahl gegenüber 2022 wie überall zurückgegangen, mit drei Großbränden in Salzhausen, Tangendorf und Winsen sowie dem tragischen Unglück im Nachbardorf Toppenstedt war die Wehr jedoch stark gefordert. Insgesamt waren 35 Einsätze zu bewältigen wobei auch der Hochwassereinsatz im Heidekreis am Jahresende in Erinnerung blieb.
Mit der Personalstärke zeigte sich der Ortsbrandmeister zufrieden. Sie liegt bei den Aktiven stabil bei 57 Frauen und Männern. Trotzdem rief er die Anwesenden dazu auf, weiterhin im Freundes- und Bekanntenkreis für den Eintritt in die Wehr zu werben. In der Alters- und Ehrenabteilung halten 16 ehemalige Feuerwehrleute ihrer Wehr die Treue; im Ende des Jahres gegründeten Förderverein unterstützen 117 Garlstorferinnen und Garlstorfer die Wehr finanziell.
In die Ausbildung ihrer Mitglieder investierte die Wehr im vergangenen Jahr fast 5000 Stunden. Mit Lehrgängen auf Gemeinde-, Kreis- und Landesebene bereiteten sich die Brandschützer auf ihre Aufgaben vor. Das neu zusammengesetzte Kommando führte eine dreitägige Führungskräfteschulung im Hoopter DLRG-Heim durch. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. So konnte beispielsweise bei einem Tagesausflug nach Hamburg eine Hafenrundfahrt mit einem der neuen Hamburger Löschboote unternommen werden.
Die Leistungsvergleichseinheit war im vergangenen Jahr sehr erfolgreich und konnte einige vordere Plätze bei Wettbewerben einfahren. Besonders stolz ist man auf die Teilnahme am Regionalentscheid in Beverstedt/Lk. Cuxhaven, wo die Gruppe einen hervorragenden Wettbewerb zeigte und ein einziger Fehler die erneute Qualifikation zum Landesvergleich vereitelte.
Jugendwartin Annalena Wille konnte einen beeindruckenden Bericht über die Arbeit in der Nachwuchsabteilung vorlegen. Mit 29 Mädchen und Jungen blieb die Zahl der Mitglieder nahezu konstant. Allein zehn von Ihnen konnten im letzten Jahr bravourös die Prüfung zur Jugendflamme 2 erfolgreich absolvieren. Auch ein erster Platz beim Gemeindefeuerwehrtag und beim Lagerpokal des Gemeindezeltlagers wurde mit viel Applaus bedacht.
Der 1. Vorsitzende des neuen Fördervereins Ralf Bonke erläuterte den aktuellen Stand der Vereinsgründung. So sei die Eintragung im Vereinsregister auf der Zielgeraden. Als erste kleine Beschaffung durch den Verein verteilte er anschließend warme Wollmützen an die Mitglieder der Einsatzabteilung.
Gemeindebrandmeister Jörn Petersen lobte in seinem Grußwort die vorbildliche Arbeit der Wehrführung und sprach den fördernden Mitgliedern einen großen Dank für die finanzielle Unterstützung aus. Auch für die hervorragende Jugendarbeit lobte er die Jugendwartin und ihr 9-köpfiges Betreuerteam. Anschließend nahm er noch einige Beförderungen und Ernennungen vor. Gruppenführer Daniel Nehls wurde zum Löschmeister und Funkwart Sönke Müller zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Lennart Ranf trägt jetzt den zweiten Stern eines Hauptfeuerwehrmannes. Sophie Sandtmann und Dennis Helbig wurden nach erfolgreich absolvierter Grundausbildung zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann ernannt.
Abschnittsleiter Sven Wolkau berichtete über das Geschehen auf Kreisebene. Auch er war nicht mit leeren Händen nach Garlstorf gekommen. Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr zeichnete er den langjährigen stellvertretenden Ortsbrandmeister Dieter Meyer mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes aus. Die Ersten Hauptfeuerwehrmänner Peter Schäfer und Christian Kobel wurden für 40 bzw. 25 Jahre aktiven Dienst mit dem Niedersächsischen Feuerwehrehrenzeichen für langjährige Verdienste geehrt.
Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung der Versammlung. Jörn Hofmann wurde einstimmig zum Gruppenführer der Gruppe 2 und Daniel Nehls ebenso einstimmig zum Führer der Gruppe 3 gewählt. Zu stellvertretenden Gruppenführen ernannte der Ortsbrandmeister Lorens Lührs, Katharina Pahnke, Lennart Ranf und Boris Werblow. Neuer Gerätewart ist Cornelius Heinke. Die Kasse wird im nächsten Jahr von Thomas Krause und Dirk Riege geprüft.

Foto 1 zeigt die Geehrten und Gratulanten (v.l.): Gemeindebrandmeister Jörn Petersen, Ortsbrandmeister Norbert Petersen, Peter Schäfer, Christian Kobel, Dieter Meyer, stellv. Ortsbrandmeisterin Jasmin Kornack, Abschnittsleiter Sven Wolkau
Foto 2 zeigt die Beförderten und Ernannten(v.l.): Ortsbrandmeister Norbert Petersen, Daniel Nehls, Sönke Müller, Sophie Sandtmann, Lennart Ranf, stellv.Ortsbrandmeisterin Jasmin Kornack, Dennis Helbig, Gemeindebrandmeister Jörn Petersen
Foto 3 zeigt die neuen Kommandomitglieder (v.l.): stellv.Gruppenführer 1 Boris Werblow, stellv. Gruppenführerin 3 Katharina Pahnke, stellv. Gruppenführer 4 Lorens Lührs, Ortsbrandmeister Norbert Petersen, Gerätewart Cornelius Heinke, Gruppenführer Daniel Nehls, stellv. Gruppenführer 2 Lennart Ranf, stellv. Ortsbrandmeisterin Jasmin Kornack


Bericht: Mathias Wille, GPW Salzhausen
Bild: Mathias Wille, GPW Salzhausen



zurück