Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20180927_215110.jpg


20150918_064547.jpg


20110722_223820.jpg


20130108_133057.jpg


Emotionaler Kommandowechsel der Feuerwehr Kapern

Ortsfeuerwehr Kapern unter neuer junger Führung

„Eine ganze Generation kennt nur Thomas Müller (Jahrgang 1965) als Ortsbrandmeister in Kapern, dazu gehöre ich auch! Danke für die geleisteten 29 Jahre als Ortsbrandmeister und die Zeit davor als Stellvertreter“ Samtgemeindebürgermeister Christian Jährneke lobte und bedankte sich für das
außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement und löste damit die Initialzündung für eine emotional getragene Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kapern im Dorfgemeinschaftshaus aus.

Am 11. Februar 1995 fand in Kapern die Jahreshauptversammlung statt, in der Thomas Müller, seit 1992 stellvertretender Ortsbrandmeister, Heinrich Burmeister ablöste, der damals nicht mehr zur Wahl stand und prägte seit dem maßgeblich das Ansehen und das Gesicht der Wehr.

Ulrich Flöter Deichverbandsvorsitzender a.D. sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister Axel Steinbiß blickten in der Zeit zurück auf vier Jahrhunderthochwasser von Elbe, Aland und Seege. Auch
Waldbrände, Wohnhausbrände, Sturm, Schnee- und Windbruch, Menschenrettung, Verkehrsunfälle, erfolgreiche Wettkämpfe auf Samtgemeinde-, Kreis- und Bezirksebene waren die herausfordernden Aufgaben in mehr als drei Jahrzehnten Führungsverantwortung.

„Du bist Im Februar 1976 als kleiner Steppke in die Jugendfeuerwehr eingetreten, erst stv. Jugendwart, dann ab 1985 Jugendwart bis zur Wahl zum stv. Ortsbrandmeister. Den Wahlspruch Retten-Löschen-Bergen-Schützen hast Du in deinen Genen verinnerlicht“, so der frisch gewählte Nachfolger Thies von
der Lieth (Jahrgang 1998), der feuchte Augen während seiner Laudatio nicht verbergen mochte.

Zuvor der Rückblick der 40 aktiven Wehrleute auf ein eher ruhiges Feuerwehrjahr 2023 mit zwei Einsätzen bei einem Vollbrand eines leerstehenden Wohnhauses in Schnackenburg und einem Novembereinsatz bei einem Schornsteinbrand in Kapern ohne größere Schäden. Ein Jahr mit Fahr- und
Funkübungen, Hydranten-, und Gebäude- und Fahrzeugpflege als Routineaufgaben. Der Teilnahme am Samtgemeindefeuerwehrwettkampf mit einer „Mädelsgruppe“ und dem zweiten Platz beim Kuppelcup in Lomitz. Zusammenhalt und Kameradschaftspflege beim jährlichen Grillfest im Mai und der Ausfahrt mit Familien nach Eisenach.

Jugendwartin Christina Bohlmann-Mieth berichtete über den wöchentlichen Übungsdienst der 18 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Wobei Samtgemeindebürgermeister Jährneke nachdrücklich die sehr gute zentrale Nachwuchsarbeit für die drei Wehren aus Holtorf, Kapern und Schnackenburg
betonte. Höhepunkte der Jugendarbeit 2023 war neben den Übungsdiensten der 2. Platz beim Samtgemeindewettkampf, das Bezirkszeltlager im Juli sowie das Spiel ohne Grenzen auf Bezirksebene in Himmelpforten. Mit viel Freude und einem hohen Erlebniswert für die Kinder ihr Einsatz als Fackelträger im Juni beim Zapfenstreich der Gilde Schnackenburg, dem Laternenumzug in Holtorf oder
dem Waffelverkauf beim Weihnachtsmarkt des DGH Kapern. Das Abschiedsgeschenk des Nachwuchses war eine Schwarzwälder Kirschtorte, die mit lieben Worten durch die Jugendwartin an den scheidenden Ortsbrandmeister überreicht wurde.

Befördert wurden zum Oberfeuerwehrmann Dieter Maurischat und Florian Kemme, zum 1. Hauptfeuerwehrmann Hans-Joachim Borchardt. Auszeichnungen für 40 Jahre Einsatz im Feuerwehrdienst Siegfried Schäfer und Markus Brade.
Der einstimmig von den Aktiven gewählte neue Ortsbrandmeister Thies von der Lieth darf sich auf eine breite Unterstützung verlassen, so der Tenor seiner Kameraden. Das gleiche Versprechen erhielt der zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister, ebenfalls einstimmig gewählte Falk Burmeister (Jahrgang 2002). Dieser setzt eine Familientradition in Kapern fort. Sein Großvater, Heinrich Burmeister war vor 30 Jahren der Kaperner Ortsbrandmeister, sein Vater, Carsten Burmeister, über viele Jahre ebenfalls stv. Brandmeister der Wehr Kapern.


Bericht: Dieter Maurischat
Bild: FF Kapern



zurück